Hier veröffentlichen wir die uns zugeschickten Nachrichten aus den SVNRW-Vereinen. Für die Richtigkeit des Inhalts und Nutzung von verlinkten Seiten übernehmen wir keine Verantwortung. Der Einsender muss über die Nutzungsrechte von eingereichtem Fotomaterial verfügen.

Schicken Sie Ihre Presseberichte (Word-Dokument) mit Foto (Querformat) bitte an: presse@svnrw.org

 

 

Meisterschaft der Landesmeister 2018 auf dem Baldeneysee

40 Landesmeister aus NRW segeln ihren Meister aus

40 Landesmeister aus ganz NRW haben am 10./11. November 2018 auf dem Baldeneysee ihren Meister gesucht.

Wie auch im Vorjahr durfte der ETUF für den Seglerverband Nordrhein-Westfalen diese Einladungsregatta durchführen. Teilnehmen konnten nur Seglern und Seglerinnen, die in der laufenden Saison in ihrer Bootsklasse Landesmeister geworden sind.

Bei durchaus moderaten Temperaturen starteten am Samstag um 10.00 Uhr die ersten von insgesamt 17 acht bis zehn minütigen Races. Gesegelt wurde auf 4 identischen J 22 Booten im Fleet Race Modus. Direkt vor dem Clubhaus des ETUF konnten die Zuschauer die kommentierten Rennen hautnah mitverfolgen. Leider wurde der Samstag von anhaltendem Regen begleitet. Auch der Wind war etwas flatterig. Sonntags kam die Sonne durch und der Wind war mit 3-5 Bft. gut segelbar. In den zahlreichen Wettfahrten wurden ambitioniert gekämpft und die Wasserschiedsrichter waren in den Races auch nicht völlig arbeitslos.

Am Sonntag wurden dann in Eins-gegen-Eins-Rennen die Viertel,- Halb- und Finalläufe ausgesegelt. Die Matches mit zwei Booten, bei denen jeweils nur das Gewinnerteam weiter kam, boten sowohl für Teilnehmer als auch für die Zuschauer extrem spannende Rennen Häufig gab die Vorstartphase schon den Ausschlag zum Sieg und Regelkenntnis und Taktik standen an erster Stelle.

Erfolgreich durchgekämpft ins Finale hatten sich die Landesmeister im 470er, Imke Brockerhoff und Mathias Weidenbach (DUYC), verstärkt durch den Hobie 14 Segler Klaus Zuchel sowie die Folkebootcrew Jörg und Biggi Meier mit Ernst Barbeck. In packenden zwei Finalläufen konnten sich dann die Folkebootssegler vom Yachtclub Ruhrland auf dem heimischen See durchsetzen.

 

Die Siegercrew Jörg und Biggi Meier mit Ernst Barbeck

Die Siegercrew freute sich über den von Sun Charter gestifteten Preis (Charterschiff im Mittelmeer für eine Woche), den sie bei der Siegerehrung mit dem Pokal entgegennahmen.

Platz 3 errangen die Vorjahressieger Jürgen Reichardt mit Felix Schwill, die vom J22 Landesmeister Reiner Brockerhoff unterstützt wurden. Vierter wurde der Sieger aus 2016, die „Piraten“ Robin Call und Henrik Junge mit der Optiseglerin Nike Theresa Flachsenber, die jüngste Mannschaft im Rennen.

Markus Kaatze, Pressewart ETUF

 

Zurück